Verschiebung vom Prozess unserer Kollegin Inez

By | 28. März 2020
Die Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung informiert, dass das Gericht den Kammertermin vom 15.04.2020 verlegt hat auf den
                              22.07.2020, 12:00 Uhr, Raum 513.
Bitte kommt zahlreich und unterstützt unsere Kollegin Inez [Pseudonym] im Prozess gegen die VHS-Friedrichshain-Kreuzberg!
Wo: Arbeitsgericht Berlin
Magdeburger Platz 1
10785 Berlin
Raum 513
 
Hintergrund: Unsere Kollegin Inez wurde Anfang 2019 nach 27jähriger Tätigkeit an der VHS Friedrichshain-Kreuzberg von heute auf morgen per E-Mail von der damaligen Direktorin rausgeschmissen. Vorausgegangen war ein Streitgespräch mit dem Programmbereichsleiter über mangelnde Transparenz bei der Kursvergabe und über Altersdiskriminierung. Eine Aussprache mit der langjährigen Kollegin hielt man offensichtlich nicht für notwenig.
Inez prozessiert nun, unterstützt von ver.di, gegen die VHS, um die Honorare für die mit ihr geplanten und im Programmheft 2019 ausgewiesenen Kurse einzuklagen.
Unser prekärer Status macht solch einen Umgang mit uns möglich. Es kann also jeden und jede von uns treffen. Das sollte Grund genug für uns sein, zum Prozess zu kommen und damit unsere Solidarität zu zeigen.