Aktuelles

  • Klage abgewiesen Am Arbeitsgericht Berlin ging es am  22. Juli 2020 um eine Auseinandersetzung, die die prekäre freiberufliche Beschäftigung von Deutschdozent*innen an Berliner Volkshochschulen betrifft.  Die Klage unserer Kollegin gegen das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg wurde abgewiesen. Wir sind enttäuscht, aber nicht entmutigt. Unsere Kollegin ist entschlossen, weiter für ihre Ansprüche zu streiten und wir sind es auch. Im Prozessverlauf fand der Richter deutlich Worte zum inakzeptablen Umgang mit ihr. Hier ist der Link zur Presseerklärung von ver.di und hier derjenige zum Beitrag von Deutschlandfunk - Campus und Karriere.
  • Ergebnisse der Umfrage unter den Berliner VHS-Dozent*innen 397 Dozent*innen aus den Berliner VHS haben sich an der Umfrage zu ihrer beruflichen und sozialen Situation vom 14. bis zum 22.05.20 beteiligt. Die Zahl der Teilnehmenden ist schon ein toller Erfolg  und stellt eine breite Basis für die Auswertung dar. Die Umfrage wurde von der Berliner Vertretung der VHS-Dozent*innen mit der Unterstützung von ver.di Berlin-Brandenburg ...
  • Bessere soziale Absicherung für die Berliner VHS-Dozent*innen und Musikschullehrer*innen Für die VHS-Dozent*innen stellt der Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses (AH) vom  4.6.2020 einen Erfolg dar. Auf seiner 60. Plenarsitzung hat das Berliner AH den Antrag "Mehr soziale Sicherheit für Volkshochschul-Dozent*innen" angenommen, den die Koalitionsparteien eingebracht hatten. Damit fordert das Parlament den Senat auf, mit den Gewerkschaften und der Berliner Vertretung der VHS-Dozent*innen Verhandlungen zu einer Rahmenvereinbarung aufzunehmen. Ziel ist, über Honorare und soziale Absicherung zu verhandeln. Bis jetzt wird alles über die Verordnungen, ein einseitiges Instrument, geregelt. Im Land Bremen ist eine Rahmenvereinbarung 2019 in Kraft getreten. Die jetzt bewilligte Version des Antrags wurde im Vergleich zur Fassung der ersten parlamentarischen Lesung geändert: „gemäß Beschlussempfehlung des Hauptausschusses“. Damit wurde die Weiterzahlung der Honorare für laufende und geplante Kurse bis zur Eröffnung der VHS verlängert. Auf der Webseite des rbb gibt es  in der Rubrik "Soziale Sicherheit für VHS-DozentInnen" ein Video mit den Debatten in der Sitzung des AH vom 4.6.2020. Die Berliner Vertretung der VHS-Dozent*innen und ver.di erwarten vom Senat, dass er noch vor der Sommerpause Sondierungsgespräche führt, damit schnellstmöglich mit der Ausformulierung der Rahmenvereinbarung begonnen werden kann.
  • Umfrage über die Situation der VHS-Dozent*innen Liebe VHS-Dozent*innen! In dieser schwierigen Corona-Zeit möchten wir als Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung und ver.di wissen, wie es euch geht.  Hast du deine Honorare erhalten? Welche Ersatzleistungen hast du erbracht? Welche Probleme und Erfahrungen hast du gemacht? Wenn  die Volkshochschulen wieder öffnen, wie schätzt du deine gesundheitliche Situation für den Präsenzunterricht ein? Welche Forderungen für die finanzielle Absicherung ...
  • Brief der Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung an die VHS-Direktor*innen Die Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung hat am Samstag, 4.4.2020, den VHS-Direktor*innen einen Brief geschrieben. In den letzten Tagen hatten viele Dozent*innen an den Berliner VHS E-Mails von Programmbereichsleiter*innen erhalten. In einigen E-Mails wurde die Zusage für die Fortzahlung der Honorare während der Schließung der VHS mit der Aufforderung verknüpft, digitale Kursangebote als Ersatz für die bisherigen Kurse ...
  • Erläuterung zum „Rundschreiben IV Nr. 29/2020“ Die Berliner Vertretung der VHS-Dozent*innen und ver.di informieren: Wir möchten Euch unsere Erlaeuterung zum „Rundschreiben IV Nr. 29/2020“ der Senatsverwaltung für Finanzen” schicken: Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Honorarkräfte) des Landes Berlin; Auswirkungen der Schließung von Musikschulen, Volkshochschulen und anderen Einrichtungen des Landes Berlin Es wird hier zur Honorarweiterzahlung bestimmt: „Es ist zu beachten, dass die Weiterzahlung grundsätzlich nur ...
  • Honorarfortzahlung an den Berliner VHS- sowie Musikschulen Die VHS-Dozent*innen-Vertretung und ver.di haben am 30.3.2020 das „Rundschreiben IV Nr. 29/2020“ der Senatsverwaltung für Finanzen erhalten. Es ist erfreulich, dass die Erwartungen der Dozent*innen im Großen und Ganzen erfüllt werden: “die Weiterzahlung grundsätzlich nur für bereits vertraglich gebundene Honorarkräfte in Betracht”, aber auch “Ausnahmsweise werden diesen auch Honorarkräfte gleichgestellt, deren Dienstleistung durch bereits ...
  • Verschiebung vom Prozess unserer Kollegin Inez Die Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung informiert, dass das Gericht den Kammertermin vom 15.04.2020 verlegt hat auf den                               22.07.2020, 12:00 Uhr, Raum 513. Bitte kommt zahlreich und unterstützt unsere Kollegin Inez im Prozess gegen die VHS-Friedrichshain-Kreuzberg! Wo: Arbeitsgericht Berlin Magdeburger Platz 1 10785 Berlin Raum 513   Hintergrund: Unsere Kollegin Inez wurde Anfang 2019 nach 27jähriger Tätigkeit an der VHS Friedrichshain-Kreuzberg von heute auf ...
  • Ausfallhonorar für die VHS-Dozent*innen Die Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung und ver.di haben an den Regierenden Bürgermeister, den Finanzsenator, die Bildungssenatorin u. Bildungsverwaltung des Landes Berlin sowie an Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses sowie die VHS-Direktor*innen geschrieben, um während der Schließzeiten 14.03.-19.04.2020 eine 100%-ige Weiterbezahlung zu fordern. Von der Leitung der VHS-City West kam die Mitteilung, dass alle 12 Volkshochschulen und Bezirke, ebenso wie ...
  • Honorare in Zeiten vom Corona-Virus Die Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung informiert Liebe Kolleg*innen, André Pollmann von ver.di und wir sind seit Tagen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Kontakt, um euch belastbare Informationen zum Thema ‘Was passiert mit unseren Honoraransprüchen?’ zu liefern. Dr. Ulrich Raiser, der für uns zuständige Referatsleiter, antwortete uns:   (…) Wir haben volles Verständnis für die Unsicherheit im Kreise ...