Vollversammlung der VHS-Dozent*innen 2019 – Bericht

By | 17. Januar 2020

Am Samstag, den 2.11.2019, fand auf Einladung der Vertretung der VHS-Dozent*innen die Vollversammlung der Berliner VHS-Dozent*innen im Rathaus Schöneberg statt.

Nach der Begrüßung gab es einen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Dazu gehörte der ‘Unterricht für den Finanzsenator’, organisiert von Musikschullehrer*innen, an dem wir lautstark teilnahmen. Am 20.6. beteiligten wir uns mit einer Rede an der Demonstration vor dem BMI (Bundesministerium des Innern), zu der die Gruppe Berliner Freie Dozent*innen aufgerufen hatte. Am selben Tag fand ein vom Bündnis DaF-DaZ-Lehrkräfte initiiertes Gespräch mit dem BAMF statt. Im März 2019 fuhren zwei Kolleginnen aus der Berliner Dozent*innen-Vertretung zur Feier ‘100 Jahre VHS’ nach Frankfurt am Main.

Die Vertretung wurde von der VHS-Fördergesellschaft in Berlin eingeladen, einen Beitrag für ihr online-Journal zu verfassen.

Daneben führte die Dozent*innen-Vertretung zahlreiche Gespräche mit den Berliner Politiker*innen.

Im Mittelpunkt der Vollversammlung stand eine strategische Frage: Sollte sich die Vertretung für die im Koalitionsvertrag versprochenen 20% Festanstellungen starkmachen?

Das Vorhaben, 20% feste Stellen zu schaffen, war in Analogie zu 20% Festanstellungen bei den Musikschullehrkräften in den Koalitionsvertrag aufgenommen worden. Die VHS-Dozent*innen hatten bei verschiedenen Gelegenheiten für Verbesserungen für alle und einen Tarifvertrag votiert. Die ebenfalls versprochene Honorarerhöhung kam zustande, aber der Weg zu einem Tarifvertrag scheint nach Absagen von Finanzsenator und Regierendem Bürgermeister im Moment versperrt zu sein.

Nach einer engagierten Diskussion sorgte ein Stimmungsbild für Klarheit, fast einstimmig wurde eine Strategieänderung abgelehnt mit der Begründung, dass Festanstellungen zu einer zwei-Klassen-Gesellschaft unter den VHS-Dozent*innen führen würden. Diese Entscheidung wurde in der Resolution festgehalten.

Ein zweiter Beschluss galt “VHS Dozent*innen for future“, in dem es nicht nur um die Solidarität mit der Bewegung “Fridays for future” geht, sondern auch um das Engagement der VHS-Dozent*innen, das ökologische Bewusstsein der Teilnehmenden und ihr Umweltwissen zu stärken. Zudem wurden Maßnahmen angeregt, um Gebäude- und Materialmanagement an den VHS auf ökologische Kriterien zu überprüfen.

Bei der anschließenden Wahl konnten folgende Kolleg*innen für die neue Vertretung gewonnen werden:

Roberta Berton (Italienisch, VHS Steglitz-Zehlendorf, VHS Pankow)

Ingo Gentes (DaF/DaZ, VHS Mitte)

Linda Guzzetti (Alpha, VHS Lichtenberg)

Dieter Hartmann (DaF/DaZ, VHS Mitte)

Mira Köller (DaF/DaZ, VHS Pankow)

Blanca Murillo (Spanisch, VHS Mitte)

Wendelin Probst (DaF/DaZ, VHS Steglitz-Zehlendorf)

Ulrike Schätte (DaF/DaZ, VHS Friedrichshain-Kreuzberg)

Beate Strenge (DaF/DaZ, VHS Mitte)

David Völker-Sár (DaF/DaZ, Kreatives Schreiben, VHS Mitte und Steglitz-Zehlendorf) Claudia Wack (DaF/DaZ, VHS Friedrichshain-Kreuzberg)

Marleen Walter (DaF/DaZ, VHS Reinickendorf).